Startseite
 

Restaurierung des Kaminstückes „Besiegter Hirsch“.

Besiegter Hirsch

1862 schuf Johann Heinrich Kureck die Tiergruppe „Besiegter Hirsch“ in der Herzoglichen Eisenhütte Mägdesprung. Sie wurde, wie auch der „Akademie -hirsch“, auf dem Hüttenplatz in Mägdesprung aufgestellt.

 

Diese Großplastiken festigten in besonderer Weise den Ruf Kurecks als vielseitigen Modelleur und brachten ihm und der Herzoglichen Eisenhütte Mägdesprung viel Anerkennung ein.

 

Vor der Umsetzung in die Großplastik schuf Kureck zunächst den „Besiegten Hirsch“ als Kaminstück.

 

Mit der Mägdesprunger „Sammlung Horn“ ist das Kaminstück 1974 an das Schlossmuseum in Allstedt verkauft worden. Dort ist es beim Transport oder durch unsachgemäße Lagerung stark beschädigt worden.

 

Bei der Kureck-Kunstgussausstellung „Platzhirsche“ vom 14.11.2014 bis 3.1.2015 im Schloss Harzgerode zeigten wir die unvollständigen Einzelteile als Leihgabe in einer Vitrine. Wir konnten diese Einzelteile ausleihen, um sie, mit freundlichem Einverständnis des Museumsleiters, Herrn Adrian Hartke, restaurieren zu lassen. Die Restaurierung erfolgte 2016 durch die Diplomrestauratorin Dorothee Brück, Paderborn. Sie musste dabei nicht nur die vorhandenen Einzelteile wieder zusammensetzen, sondern auch 7 fehlende Teile, wie drei Hundeläufe, den rechten Vorderlauf des Hirsches, eine Geweihstange, eine Hunderute und ein Hirschohr neu modellieren, die sie dann selbst gegossen hat. Eine echte Meisterleistung!

 

Heute steht das Kaminstück, eines der bedeutendsten Stücke des Mägdesprunger Kunstgusses, als Dauerleihgabe des Schlossmuseums Allstedt an repräsentativer Stelle im Festsaal des Schlosses Harzgerode.

Vitrine

 

Die Kosten in Höhe von fast 2.850 € wurden durch Zuwendungen der Stiftung der Kreissparkasse Quedlinburg, Spenden und aus der Vereinskasse gedeckt.

Abbildung 103 Kaminstück - alt

 

Abb. 103 - Das restaurierte Kaminstück, das am 23.9.2016 mit einer ausführlichen Dokumentation über die Restaurierung von Dorothee Brück übergeben wurde.